Herzlich willkommen
previous arrow
next arrow
Slider
Unsere
Abteilung

Die Basketballabteilung wurde im Februar 1985 gegründet, zunächst als Untergruppe der Leichtathletikabteilung und ab dem 1. Januar 1990 als eigenständige Sparte innerhalb des TuS Chlodwig Zülpich. Seither hat sich die Abteilung stetig weiterentwickelt. Zur Zeit zählt sie rund 170 Mitglieder die in drei Herren Teams, sowie sechs Jugendmannschaften von der U10 bis zur U18 für den TuS auf Korbjagt gehen.

Slider
Wir suchen dich...
...als neuen Spieler

Wir suchen immer Verstärkung für unsere Jugend oder Seniorenmannschaften. Du hast spaß am Sport, bewegst dich gerne, spielst bereits Basketball oder hast Interesse Basketball im Team zu erlernen? Dann komm vorbei und mach mit. Unser breitgefächertes Mannschaftsangebot ermöglicht es Spielern allen Altersgruppe das richtige Team zu finden. Wir freuen uns auf dich!

...als neuen Trainer

Du hast Spaß daran eine Mannschaft zu betreuen und/oder mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, dann bist du bei uns genau richtig! Wir suchen immer neue, junge, erfahrene und engagierte Trainer die unseren Verein unterstützen und unsere Mannschaften voran bringen. Du hast noch keine Erfahrungen mit der Trainertätigkeit? Kein Problem bei uns kannst du Erfahrungen sammeln und dich weiterbilden

Slider
News
U18: Deutlicher Heimsieg

U18: Deutlicher Heimsieg

Am vorletzten Wochenende besiegte die U18 vom TuS Zülpich die SG Mondorf-Sieglar deutlich mit 83:46 in der eigenen Halle. Coach Wolfgang Greuel konnte, im Gegensatz zur Vorwoche wieder 12 Akteure aufbieten. Auch wenn es gegen den Drittletzten aus der Tabelle ging, wollte das Team das Spiel ernst nehmen.

U18: U18 gelingt die Revanche

U18: U18 gelingt die Revanche

Die U18 vom TuS Zülpich zeigte im Spiel gegen den TuS Brauweiler zwei Gesichter. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerten sich die Jungs ab dem dritten Viertel enorm, zeigten eine hervorragende Leistung und drehten sogar die Partie. Völlig verdient nahmen die Römerstädter am Ende den 62:59-Sieg mit nach Hause.

U16: Sieg mit 50 Punkten Differenz

U16: Sieg mit 50 Punkten Differenz

Gegen die Telekom Baskets Bonn 2 gelang der Zülpicher U16 ein deutlicher 40:90-Auswärtssieg. Coach Malte Wallstabe nimmt den Sieg gerne mit, konnte sich jedoch aufgrund mangelnden Team-Plays zum Ende der zweiten Halbzeit nur bedingt über den Erfolg freuen.

U14: Zwei Niederlagen

U14: Zwei Niederlagen

In der eigenen Halle ereilte die TuS-U14 gegen den TV Neunkirchen eine bitter 32:72-Niederlage. Auch Auswärts konnten sich die jungen Basketballer und Basketballerinnen leider nicht gegen die BG Bonn 5 durchsetzen und verloren mit 60:88.

Damen: Zwei weitere Spieltage ohne Sieg

Damen: Zwei weitere Spieltage ohne Sieg

Die Damenmannschaft vom TuS Zülpich zog bei den letzten beiden Spieltagen erneut zweimal den kürzeren. Beim Auswärtsspiel gegen den Deutzer TV hielten die Römerstädter bis zur Halbzeit sehr gut mit, ehe ein 13:3-Run im dritten Viertel den Sieg kostete und das Team mit 50:72 verlor. Auch eine Woche später gegen den Hennefer TV sollte es nicht reichen und am Ende verloren die Gastgeber viel zu hoch mit 50:70.

U16: Für gute Leistung unbelohnt

U16: Für gute Leistung unbelohnt

Die U16 verlor das Heimspiel gegen die DJK Köln-Nord unglücklich mit 87:90. Verletzungs- und Krankheitsbedingt stand Coach Malte Wallstabe nur ein Sieben-Mann-Kader zur Verfügung, was den Römerstädtern im Nachhinein auch den Sieg kostete.

Herren III: Wieder Erfolgreich

Herren III: Wieder Erfolgreich

Nach einer Niederlagen-Serie von drei Spielen gelang den TuS-Herren endlich wieder ein Sieg gegen die Troisdorfer LG 4 mit 57:60.

Herren II: Duell um Platz Drei

Herren II: Duell um Platz Drei

Bei dem Bezirksliga-Rückspiel gegen den bis dato drittplatzierten TV Blatzheim konnte sich die zweite Herrenmannschaft endlich für die Auswärtsniederlage revanchieren.

U14: Schwache erste Hälfte kostet Sieg

U14: Schwache erste Hälfte kostet Sieg

Die gemischte U14 verlor das Spiel gegen den TV Lohmar knapp in der eigenen Halle mit 38:40. Durch eine erneute Überschneidung der U18 und U14 Spielpläne übernahmen Frank Lewak und Christopher Gilgenbach das Coaching für die Trainer Fynn und Phillip.

U18: Gnadenlose U18 siegt 88:50

U18: Gnadenlose U18 siegt 88:50

Der sonst 15-Mann starke U18-Kader gewann vergangenes Wochende mit nur neun Akteuren gegen den TV Jahn Siegen deutlich mit 88:50. Nach diesem Sieg hat das Team um Coach Wolfgang Greuel außerdem die weiteste Reise der Oberliga-Saison hinter sich gebracht.

previous arrow
next arrow
Slider
Termine
Beispieltermin 2

sdn föaksnd däfknas däfmsa

ölks ndfölkasdm

ölk ndfädl öfmgä skdmsd

Beispieltermin 1

sldkf asdkfj

ödlfnk öakdnfdskfnö

previous arrow
next arrow
Slider

Wir danken unserem Premiumsponsor für die freundliche Unterstützung:

Slider

U18: U18 gelingt die Revanche

Die U18 vom TuS Zülpich zeigte im Spiel gegen den TuS Brauweiler zwei Gesichter. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerten sich die Jungs ab dem dritten Viertel enorm, zeigten eine hervorragende Leistung und drehten sogar die Partie. Völlig verdient nahmen die Römerstädter am Ende den 62:59-Sieg mit nach Hause.

 

Die Jungs starteten sehr gut. Von Beginn an setzten die Zülpicher das körperliche, athletische Team von Brauweiler früh in der Defense unter Druck und lag mit eine 6:0-Run vorne. Dann allerdings vernachlässigten die Gäste die Defense komplett. Die Rotation und Help-Defense funktionierte überhaupt nicht mehr und Brauweiler konnte einfach Körbe erzielen. Auch die Korrekturen von Coach Wolfgang Greuel halfen nicht. Brauweiler konnte nach Belieben gegen die Defense mit Einzelaktion punkten und gewann das erste Viertel schließlich mit 17:12.

Das zweite Viertel wurde noch schlechter. Die TuS-U18 zeigte kaum noch Gegenwehr. Eine Falsche Körpersprache und Einstellung auf dem Feld ermöglichte Brauweiler ein leichtes Spiel. Die Zülpicher „hörten auf, Basketball zu spielen“. Hinzu kam noch, dass Starting-Five-Spieler Philipp Mitte dieses Viertels nach einem ungeahndeten Ellbogencheck mit einer blutigen Lippe das Spielfeld verlassen musste. Da die Gastgeber weder Verbandsmaterial noch Eis vorhanden hatten, durfte Philipp bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht mehr aufs Spielfeld. Mit einem 11:0-Run schien Brauweiler schon wie der Sieger des Spiels und gewann dieses Viertel auch verdient mit 19:9. Nach der ersten Halbzeit stand es 36:21 für Brauweiler.

Coach Greuel appellierte in seiner Halbzeitansprache an die Jungs, dass sie eine andere Körpersprache und Einstellung auf dem Feld zeigen und wieder Basketball spielen sollen. Er erinnerte das Team an die einzelnen Trainingsinhalte und wenn diese umgesetzt werden, könne man das Spiel noch drehen.

Die Worte des Coaches hatten Anklang gefunden. Der TuS-Kader war wie ausgewechselt. Die Jungs übernahmen sofort das Zepter auf dem Feld. Sie verteidigten früh und konsequent und konnten so den Gegner zu einigen Ballverlusten verleiten die im Gegenzug zu einfachen Punkte führten. Mit einem 20:1-Run zeigte der TuS Zülpich ein komplett anderes Gesicht als in der ersten Halbzeit und ging in der letzten Minute des 3. Viertels sogar in Führung. Dieses Viertel ging dann auch mit 20:6 an den TuS Zülpich.

Die Jungs glaubten nun an sich und blieben weiterhin konzentriert. Eine starke Leistung zeigte in dieser Phase Jan Philipp, der ab der 33. Minute 10 Punkte machte. Wieder erwischte es Philipp Greuel, der sich nach einem Zweikampf mit einem gegnerischen Spieler das Mittelgelenk im kleinen Finger der linken Hand auskugelte. Nach kurzer Behandlung mit ein wenig Tape biss er auf die Zähne und spielte weiter.

 In der 35 Minute lag die Jungs aus Zülpich mit 10 Punkte in Führung jedoch gab auch Brauweiler sich nicht geschlagen und kam immer wieder zu Punkten. Zwei Minuten vor Schluss brachte ein erfolgreicher 3-Punkte-Wurf Brauweiler wieder bis auf sechs Punkte ran und konnte in der letzten Minute den Rückstand sogar auf drei Punkte verkürzen. Zülpich versuchte jetzt die Angriffszeit runter zu spielen und ließ den Ball laufen. Bei 10 Sekunden Restspielzeit auf der Uhr ging Philipp noch einmal an die Linie und konnte mit zwei verwandelten Freiwürfen das Spiel endgültig entscheiden. Leider verfehlten beide Würfe das Ziel und Brauweiler hatte noch einmal die Möglichkeit mit einem 3er zumindest die Verlängerung zu erzielen. Der letzte Wurf verfehlte aber weit sein Ziel und die Freude bei den Jungs aus Zülpich war riesig.

Nach der zweiten Halbzeit gewann der TuS Zülpich verdient mit 62:59 und gelang somit die Revanche für das verloren Hinspiel, auch wenn für den direkten Vergleich 2 Punkte fehlten.

"Die Jungs haben heute gezeigt, dass sie "Nehmerqualitäten" haben. So zurück zukommen nach einem 15 Punkte Rückstand zeigt, welche Qualität das Team hat. Sie müssen es nur konsequent zeigen und nicht aufhören mit Basketball spielen, wenn man mal zurück liegt. Mit der richtigen Körpersprache und Einstellung hätte das Spiel in der ersten Halbzeit einen anderen Verlauf genommen", so Coach Greuel nach dem Spiel.

Im nächsten Heimspiel gegen die BG Köln am kommenden Samstag um 16:00 Uhr müssen die Jungs wieder so spielen wie in der zweiten Halbzeit um auch dann wieder als Sieger vom Feld gehen zu können.

Es spielten:

Fynn 6, Johannes 4, Fabian 2, Claas, Phil 24 (1 3er), David 9, Lasse 3, Jan Philipp 14 (1), Max, Simon, Nik, Tim